Portrait

Aus Freude und Faszination über die Vielfalt und Tiefe von Edelsteinen gründete Konstantin Stavridis im Oktober 1997 die Firma Pink City.

 Aufgrund seines naturwissenschaftlichen
 Hintergrunds zog es ihn mit Pink City
 von Anfang an eher zum Fachhandel.
 Pink City begann Fachgeschäfte, Juweliere, 
 Goldschmiede, Schmuckläden und Galerien
 zunächst in Deutschland, später auch
 in vielen europäischen Ländern zu beliefern.

Bald schon spezialisierte sich Pink City auf die Produktion individueller Schmuckstücke mit Farbedelsteinen sowie Unikate in 925 Sterling Silber, weit entfernt von der industriellen Mainstream-Massenproduktion.

Im August 1999 feierten wir auf der „Tendence“ in Frankfurt unsere erste Präsentation bei einer internationalen Fachmesse. Seitdem hat sich die Zahl unserer Messebeteiligungen stetig erweitert, so dass wir heute auf allen bedeutenden deutschen Fachmessen zu finden sind. Zudem stellen wir unsere Kollektion auch auf internationalen Fachmessen in Frankreich, Italien, Schweiz und Österreich aus.

Seit der Gründung von Pink City ist ein zentraler Teil unserer Firmen-Philosophie die begeisterte Hingabe zu feinen Edelsteinqualitäten und die kompromisslos hochwertige Schmuck-Verarbeitung bei zugleich sehr fairen Preisen. Daher sind wir auf das Preis/Leistungsverhältnis unserer Schmuckstücke besonders stolz.

Um sicherzustellen, dass unsere Pretiosen weitestgehend naturbelassen sind und um die gewünschten feinen Qualitäten zu erhalten, lassen wir viele Edelsteine unserer Kollektionen aus eigenem Rohmaterial schleifen, sie sind chemisch-physikalisch unbehandelt und Dank langjähriger gemmologischer Erfahrung garantiert echt.

Die Begeisterung für eine immer feinere Edelsteinschmuck-Produktion sowie langjährig gewachsene Kontakte, führten im Jahr 2003 zur Gründung einer neuen Manufaktur unseres Lieferanten in Jaipur/Indien. Mit unserer Unterstützung hat sich diese Manufaktur zum Ziel gesetzt, feinste Verarbeitungsqualität mit fairen und ökologischen Arbeitsbedingungen zu kombinieren. In aufwändiger, präziser und liebevoller Handarbeit werden seitdem alle unsere Schmuckstücke dort gefertigt. Ein Großteil des Werkzeuges vor Ort stammt aus Deutschland.

„Pink City“ ist der volksmundliche Name der indischen Stadt Jaipur, dem Sitz der Manufaktur. Er geht zurück auf den Besuch des britischen Prinzen Albert im Jahr 1853, damals wurde die gesamte Stadt ihm zu Ehren in der traditionellen Begrüßungsfarbe Altrosa gestrichen. Diesen Brauch hat man in der Altstadt bis in unsere Zeit gepflegt. Jaipur hat heute einen Platz im Weltkulturerbe der Unesco als einzige altrosafarbene Stadt der Welt.

Ein anderer zentraler Aspekt unserer Philosophie betrifft die soziale und ökologische Verantwortung in der Produktion. Wir orientieren uns an den Vorgaben des „Fair Trade“. Daher haben wir uns eine Manufaktur gesucht, die sich von der World Fair Trade Organisation (WFTO) zertifizieren lässt.

 Selbstverständlich ist die Manufaktur unseres Lieferanten frei von Kinderarbeit.

 Um Allergien und Umweltkrankheiten vorzubeugen, lassen wir unser Silber
 so legieren, dass unsere Schmuckstücke frei von Nickel, Cadmium und sonstigen
 Schwermetallen sind. Uns ist es wichtig, dass umweltschädliche Substanzen,
 wie sie zum Beispiel in der Galvanik vorkommen, fachgerecht
 entsorgt werden.  

 Die für uns produzierende
 Manufaktur in Indien besticht
 durch besonders faire
 Arbeitsbedingungen. In einem
 entspannten Arbeitsverhältnis mit geregelten Arbeitszeiten, kaum Überstunden, freien Sonntagen und vielen verschiedenen Feiertagen beschäftigt die Manufaktur knapp dreißig Silberschmiede. Die Bezahlung der Schmiede liegt erheblich über dem ortsüblichen Entgelt, zudem gibt es einen Jahresbonus sowie einen einmonatigen bezahlten Heimaturlaub, den die Schmiede nutzen, um in ihre Dörfer zu fahren. Alle Schmiede kommen aus der gleichen Region. Für einen vollen Monat bleibt die Manufaktur jedes Jahr geschlossen.

Neben einer internen Krankenversorgung hat sich in dieser engagierten Manufaktur ein betriebsinternes Darlehenssystem für zinslose Kleinkredite etabliert, zum Beispiel für Landkäufe in den Heimatdörfern, so dass Familienangehörige der Schmiede Arbeit in der Landwirtschaft finden.

In diesem fairen und achtsamen Arbeitsklima fördern wir mir Begeisterung die Schmiedekunst und lassen faszinierende Schmuckstücke produzieren.

Das authentische emotionale Erlebnis beim Einkauf und das persönliche Einzelstück, welches nicht aus maschineller Massenproduktion stammt, spielt in unserer Zeit bei den Endkunden eine immer größere Rolle. Feiner Edelsteinschmuck ist eine wunderbare Möglichkeit um genau dieses Bedürfnis zu erfüllen.

Ihr Pink City Team